Allgaier AP17Deutz F1L514Eicher L22 IIFahr HG25 HolzgasHanomag R460Hela D12Holder A21SIHC McCormick D214Porsche Super 308Zetor 4511

Aktueller Pfad: Home -

Traktoren - Deutz - D6507 + D6507C -

 

Deutz-Fahr D6507 und D6507C

Da 1982 der Deutz D6007 als stärkster Dreizylinder mit 57 PS angeboten wurde, wollte Deutz den Vierzylinder D6207 mit seinen 60 PS etwas davon abheben. Um das zu erreichen, wurde die Motorleistung auf 62 PS angehoben und die Typenbezeichnung auf D6507 geändert. Weitere Änderungen fanden nicht statt.

Deutz D6507 und D6507A

Der D6507 war mit Hinterrad- oder Allrad-Antrieb (D6507A) lieferbar. Die Triebwerke (Getriebe und Antrieb) basierten alle auf dem Deutz TW 50.4, hatten aber je nach Variante des Schleppers unterschiedliche Gangzahlen. Das Grundgetriebe hat immer vier Gänge, die aber in unterschiedlichen Gruppen geschaltet wurden. In der Ausführung "S" war noch ein zusätzlicher, direkt verbundener Schnellgang enthalten, der eine Geschwindigkeit von 30 km/h ermöglicht. Die Zapfwelle war als Motorzapfwelle oder als unabhängige Zapfwelle je nach Getriebeversion erhältlich.

Der Schlepper konnte direkt im Werk auch mit einer Fritzmeier Kabine ausgestattet werde und wurde dann D6507 Spezial genannt. Verwirrend ist das Typenschild, hier steht als Typ D1057. Deutz stellte jetzt hier die Arbeitsbezeichnung getrennt von der Typenbezeichnung ein.

Deutz D6507C und D6507CA

Um für mehr Komfort auf dem Acker zu sorgen, waren alle 07er Modelle mit dem zusätzlichen Buchstaben "C" in der Typbezeichnung mit einer elastisch gelagerten Kabine von Sekura ausgestattet. Die Schlepper waren ansonsten technisch identisch mit den normalen Modellen. Auch hier waren sowohl Hinterradantrieb als auch Allradantrieb mit unterschiedlichen Gangzahlen lieferbar.

Für die Kabine mussten jedoch einige aufwendige Änderungen durchgeführt werden. Der Tank kam an die Kabinenrückwand, die Armaturen wurden in die Kabine integriert und die Schaltung lag seitlich vom Fahrer. Das Getriebe musste daran angepasst werden und erhielt die Typbezeichnung TW 50.41.

Deutz D6507P Plantage

Hier handelt es sich um einen Plantagenschlepper, für einen echten Schmalspurschlepper ist er mit 1,35 Metern Breite etwas unhandlich. Die Entwicklung soll ein belgischer Importeur durchgeführt haben. Er basiert auf dem D6507, war also nur mit Hinterradantrieb lieferbar. Die Kabine kommt aus Frankreich, Achstrichter und Steckachsen der Hinterachse aus dem argentinischen Deutz-Werk und die Vorderachse mit Lenkung aus dem D6807.
 

Deutz D6507C 01m

Zum Vergrössern mit der Maus über die kleinen Bilder gehen

Deutz D6507C 01k
Deutz D6507C 02k
Deutz D6507C 03k
Deutz D6507C 04k
Deutz D6507C 05k
Deutz D6507C 06k

Deutz-Fahr D6507CA

 

 

 

 

 

 

Technische Daten Fahrzeuge:

Typ

D6507

D6507A

D6507C

D6507CA

D6507P

Kategorie

Ackerschlepper

Plantage

Baujahr von / bis

1982 - 1985

1982 - 1985

1983 - 1985

gebaut ca.Stück

5600

250

km/h

25 oder 30

25 oder 30

Leergewicht kg

2530

2900

2880

3200

2550

zul.Ges-Gew. kg

4000

4000

Achslast v / h kg

1550 / 3000

2200 / 3000

1550 / 3000

2200 / 3000

1750 / 3000

L / B / H mm

3760 / 2060 / 2450 (Schutzrahm.)

3760 / 2090 / 2520 (Kabine)

3660/1350/1590

Radstand mm

2125

2180

2140

2180

2125

Spur v / h mm

1290 - 1890 /
1520 oder 1646

1500 /
1520 oder 1646

1350 - 1850 /
1520 oder 1646

1500 /
1520 oder 1646

1150 /
1050 - 1324

Reifengröße vorn

7.5-16 / 7.5-18 /
6.00-16 / 6.5-16

10.5-20 /
10.5-18

wie D6507

wie 6507A

9.00/80-16 /
7.50-16

Reifengröße hint

16.9-30 / 12.4-36 / 13.6-36 / 14.9-28 / 9.5-36

14.9-28 / 13.6-28

Betriebsbremse

Vollscheibenbremsen mechanisch

Lenkbremse

ja

Motor:

Hersteller

Deutz

Typ

F4L912

Kraftstoff

Diesel

Kühlung

Wasser

Zylinder / Takte

4 / 4

Hubraum ccm

3768

Bohrung/Hub mm

100 / 120

Leistung b. U/min

62 PS bei 2150

Drehmom.b.U/min

24,2 mkg bei 1600

Getriebe und Antrieb:

Hersteller Getr.

Deutz

Typ Getriebe

TW 50.4

TW 50.41

TW 50.4

Schaltung

manuell

Gänge v / r

je nach Variante unterschiedlich: 8 / 4, 12 / 4, 9 / 4 oder 13 / 4,
mit Motorzapfwelle oder unabhängiger Zapfwelle

Abtriebsachse

hinten

Allrad

hinten

Allrad

hinten

Differenzialsperre

ja

 

Text und Fotos: Peter Kautz