Allgaier AP17Deutz F1L514Eicher L22 IIFahr HG25 HolzgasHanomag R460Hela D12Holder A21SIHC McCormick D214Porsche Super 308Zetor 4511

Aktueller Pfad: Home - Traktoren -

Hanomag -

 

Hanomag Traktoren

Hanomag begann schon vor dem ersten Weltkrieg mit der Serienproduktion von Tragpflügen, die inzwischen auch hier gezeigt werden. Es folgte die Herstellung von Kettenschleppern (mit "K" in der Typenbezeichnung) und Radschleppern (mit "R" in der Typenbezeichnung). Erst lange nach dem zweiten Weltkrieg folgten Typenbezeichnungen mit richtigen Namen (Brillant, Perfekt usw.).

Hanomag LogoBei den ersten Radschleppern bis zum RD 36 wurden noch Acker- und Straßenschlepper innerhalb einer Typenbezeichnung als Varianten geführt, danach bis zum zweiten Weltkrieg hatten die beiden Kategorien eigene Typenbezeichnungen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden Straßenschlepper immer seltener, nur durch den Zukauf von Zubehör unterschieden sich Acker- oder Straßenschlepper.

Link zur Herstellerbeschreibung Hanomag.
Link zu den Nutzfahrzeugen von Hanomag (Straßenzugmaschinen und Transporter).

In den Beschreibungsseiten der Fahrzeuge finden Sie:

  • Kurzbeschreibung des Fahrzeugs
  • Mehrere Bilder unterschiedlicher Perspektiven und / oder Fahrzeuge.
  • Technische Daten Fahrzeug, Motor, Getriebe, Bremsen und Zubehör

Klicken Sie in die Bilder und Sie kommen zu den Fahrzeugbeschreibungen

die Vorkriegsmodelle:

Hanomag begann die Schlepperproduktion mit Mehrstoffmotoren in den Modellen WD R26 und WD R28/32, danach erschienen Dieselschlepper. Alle Vorkriegs- und Kriegsmodelle sind selten anzutreffen und deshalb ist hier auch noch nicht im vollen Umfang zu finden. Der WD Großpflug und der WD Kleinpflug waren keine Traktoren, sondern Tragschlepper. Der 1942, noch im zweiten Weltkrieg erschienene R40 ist weiter unten bei den großen R-Modellen zu finden, wo er gemäß seiner Bauart hingehört.

Hanomag WD Großpflug 03k

Hanomag WD Kleinpflug 03k

Hanomag WD R26 01k

Hanomag WD R28-32 03k

WD Großpflug

WD Kleinpflug

WD R26

WD R28/32

 

Neu

Hanomag RD36 01k

Hanomag AR38 03k

Hanomag SR45 01k

Hanomag RL20 10k

 

 

RD36

AR38/45,
AR38 + AGR38

SR38/45 + SR45

RL20

 

 

die Kettenschlepper:

Schon 1920 begann Hanomag mit dem Bau von Kettenschleppern, damals noch mit Vergaser-Motoren. Bis 1996 dauerte die Produktion an, zum Schluss als reine Baumaschinen unter der Regie von Komatsu. Im Laufe der vielen Jahrzehnte kamen viele Typen in unzähligen Varianten auf den Markt, die teilweise auch im Export sehr erfolgreich waren. Gut erhaltene Exemplare sind heute selten geworden, nur vereinzelt ist auf Oldtimertreffen mal einer zu sehen.

Hanomag K50 Raupe 01k

Hanomag K55 Raupe 03k

Hanomag K65E Raupe 01k

Hanomag K5BL Raupe 03k

 

 

K50, K50E,
K50H + KV50

K55, K55S +
K55E

K60A(E),
K65A(E), K7A(E)

K5L, K5E,
K5BL + K5BL

 

 

die Zweitakter (Radschlepper und Combitrac):

Von 1953 bis 1962 baute Hanomag Zweitakt Dieselmotoren mit wenig Hubraum und ein oder zwei Zylindern. Hier sind fließende Übergänge in den Bezeichnungen, die ursprünglichen R-Bezeichnungen (für Radschlepper) mit zweistelliger Nummer änderten sich in C (für Combitrac) mit dreistelliger Nummer.

Hanomag R12 1k

Hanomag R12 KB 2k

Hanomag C115 Greif 01k

Honomag R18 1k

Hanomag C224 Combitrac 3k

 

R12 + C112

R12 KB + R112

C115 Greif

R18 + C218

R24 + C224

 

die großen R-Modelle über 5 Liter Hubraum:

Hier sind die legendären großen Straßen- und Ackerschlepper der Kriegs- und Nachkriegszeit zu finden, die mit nur zwei Motoren in jeweils unterschiedlichen Leistungsstufen von 1931 bis 1964 auskamen:
Der D52 mit 5195 ccm aus 105 mm Bohrung und 150 mm Hub in Leistungsstufen von 36 bis 50 PS. Er war bis Anfang der fünfziger Jahre im Einsatz. Ausnahme war der R40 Holzgas, der als Ausgleich für den schlechten Wirkungsgrad der Holzvergasung schon im Krieg mit dem D57 Motor ausgestattet war.
Der D57 mit 5702 ccm aus 110 mm Bohrung und 150 mm Hub in Leistungsstufen von 45 bis 60 PS war eigentlich ein D52 mit größerer Bohrung.
Die Krönung der großen Vierzylinder war in den sechziger Jahren der Robust 800 mit nochmals größerer Bohrung von 120 mm und damit 6786 ccm. Er wird jedoch unten bei den Schleppern mit Namen aufgeführt.

Hanomag R40 01k

Hanomag R40 Holzgas 01k

Hanomag R45 2k

Hanomag R55 ATK 01k

Hanomag R450 2k

 

R40

R40 Holzgas

R45

R55 (ATK)

R450 (E, EL, L)

 

Hanomag R455 1k

Hanomag R455 ATK 2k

Hanomag R460 1k

Hanomag R455 ATK 3k

Hanomag R540 01k

 

R455

R455 ATK

R460

R460 ATK

R540 Export

 

Die R-Modelle unter 5 Liter Hubraum mit zwei Ziffern:

Das R steht für Radschlepper, im Gegensatz zum K für Kettenschlepper. Die zweistellige Ziffer entspricht in der Regel der PS-Zahl.

Hanomag R16 1k

Hanomag R19 1k

Hanomag R22 6k

Hanomag R25 1k

Hanomag R27 4k

Hanomag R28 1k

R16

R19

R22

R25 A bis D

R27

R28 A + B

Hanomag R35 1k

Hanomag R35 Row Crop 01k

Hanomag R35 S 1k

Hanomag R35-45 2k

 

 

R35 A + B

R35 RC
(Row Crop)

R35 S

R35/45

 

 

Die R-Modelle unter 5 Liter Hubraum mit drei Ziffern:

Das R steht auch hier für Radschlepper. Die erste Ziffer zeigt die Zylinderzahl, die beiden folgenden die Leistung in PS.

Hanomag R217 1k

Hanomag R217 S 1k

Hanomag R324 E 5k

Hanomag R324 S 2k

 

 

R217 A + B

R217 S

R324 E

R324 S

 

 

Hanomag R425 01k

Hanomag R435 2k

Hanomag R435S 01k

Hanomag R440 03k

 

 

R425 Export

R435 A + B

R435 S, RC,
Frank + /45

R440 Export

 

 

Die Schlepper mit Namen (Brillant, Granit, Perfekt, Robust, ...)

Ab 1960 war Hanomag der Meinung, das sich richtige Namen besser merken lassen als Buchstaben- und Zahlenkombinationen. Anfangs wurde der Name hinter die dreistelligen R-Ziffern gesetzt, die aber später ganz entfielen. Jetzt wurde nur noch der Name und eine dreistellige Nummern für die jeweilige Baureihe angegeben. Die Zusätze hinter der Typenbezeichnung (z.B. Robust 901 A-S) bedeuten:
      A = Allrad-Antrieb
      
S = Schnellgang

Brillant

Hanomag R442 Brillant 2k

Hanomag Brillant 600 1k

Hanomag Brillant 601 1k

Hanomag Brillant 701 1k

 

 

R442 Brillant

Brillant 600

Brillant
601 + 601A

Brillant
701 + 701A

 

 

Granit

Hanomag R332 Granit 1k

Hanomag Granit 500 1k

Granit 500-1 1k

Hanomag Granit 501E 2k

Hanomag Granit 501 1k

 

R332 Granit

Granit 500

Granit 500/1

Granit 500E Granit 501E

Granit 501 (S)

 

Perfekt

Hanomag Perfekt 300 2k

Hanomag Perfekt 301 2k

Hanomag Perfekt 400 2k

Hanomag Perfekt 400E 2k

Hanomag Perfekt 401 01k

Hanomag Perfekt 401E 01k

Perfekt 300

Perfekt 301

Perfekt 400

Perfekt 400E

Perfekt 401

Perfekt 401E

Robust

Hanomag R442-50 Robust 01k

Hanomag Robust 800 04k

Hanomag 901A 3k

 

 

 

R442-50
Robust

Robust 800

Robust
901 + 901A

 

 

 

Ausländische Lizenz-Produktionen

Hanomag baute nicht nur in Deutschland Fahrzeuge, auch im Ausland wurden Schlepper produziert, oft in Lizenz von dort ansässigen Firmen. Inzwischen werden nicht nur Lanz Produkte, sondern auch Fahrzeuge anderer Firmen nach Deutschland geholt. Einige Beispiele von Hanomag sehen Sie hier.

Rheinstahl Hanomag Cura S.A. (Argentinien)

Barreiros-Diesel S.A. (Spanien)

Hanomag Cura R60 01k

Hanomag Cura R75 01k

 

Hanomag Barreios 545 1k

 

 

R60

R75

 

R545

 

 

 

 

 

 

 

 


Text und Fotos: Peter Kautz