Allgaier AP17Deutz F1L514Eicher L22 IIFahr HG25 HolzgasHanomag R460Hela D12Holder A21SIHC McCormick D214Porsche Super 308Zetor 4511

Aktueller Pfad: Home - Traktoren -

Lanz Bulldog - HL12 Bulldog -

 

Lanz HM12 Bulldog

Der Lanz HM12 war der Urvater aller Glühkopftraktoren. Eigentlich wurde er ursprünglich nicht als Schlepper konzipiert, sondern als selbstfahrende Antriebsmaschine für andere Geräte. Ein Riemen von einem der Schwungräder übertrug die Kraft auf Dreschmaschinen, Stromgeneratoren und alles, was Antriebsleistung benötigte. Alles war auf einfachste Art gelöst. Die Vorderachse wurde über einen Drehschemel gelenkt, wie wir ihn heute nur noch an der Vorderachse von mehrachsigen Anhängern kennen. Als Bremse dienten Holzklötze, die mit einer Spindel an die Hinterräder gedrückt wurden, so wie wir es von früheren eisenbereiften Pferdefuhrwerken vielleicht noch kennen. Ein Getriebe war nicht vorhanden, zum Rückwärtsfahren musste der Motor mit anderer Drehrichtung neu gestartet werden, wofür sehr viel Erfahrung und Gefühl erforderlich war. Die beiden ungleich großen Schwungräder liefen anfangs ungeschützt im Freien, Schutzabdeckungen war nicht vorhanden.

Den HM12 Bulldog gab es in mehren Varianten, deren Unterschiede auf den jeweilige Verwendungszweck zugeschnitten waren:

Eisen-Bulldog

Urform des HM12, Eisenreifen vorne und hinten, meistens vollständig glatt

Balkan-Bulldog

Version für schwieriges Gelände, hinten Eisenreifen mit schräg stehenden Winkeln, vorne breitere Eisenreifen mit Führungsschiene ähnlich Moorrädern

Gummi-Bulldog

erste Version für höhere Zugkraft auf der Straße, hinten Vollgummi- Bereifung für höhere Zugleistung, vorne normale Eisenreifen

Verkehrs-Bulldog

Version vorwiegend für Straßenbetrieb, vorne und hinten Vollgummi-Bereifung, bei kleinen Transportunternehmen als Ablösung für Zugtiere geeignet.

Doppel-Bulldog

die 1924 als letzte dazu gekommene Version war ein reiner Straßenschlepper. Schwere Vollscheibenräder vorne und hinten mit Vollgummibereifung erhöhten das Gewicht, die gleich großen Schwungräder waren voll gekapselt, Trommelbremsen mit Fußpedal waren dazugekommen. Auf Wunsch wurden etliche Zusatzausrüstungen wie Zwillingsbereifung hinten, Faltdach, Sandstreukästen und Karbidbeleuchtung geliefert. Die Leistung des Motors konnte auf 15 PS bei 500 U/min gesteigert werden und sogar ein Getriebe mit zwei Vorwärtsgängen war lieferbar, die aber nur bei Stillstand geschaltet werden konnten.
Fahrleistungen mit 12 PS bei 420 U/min: 4,2 km/h und 8 km/h
Fahrleistungen mit 15 PS bei 500 U/min: 5 km/h und 9 km/h

1924 erfolgte ein Überarbeitung mit einigen Verbesserungen, bei den Straßenversionen waren jetzt die Schwungräder abgedeckt, das Lenkrad wurde abnehmbar für dem Startvorgang. Ein Ölsammelbehälter beseitigte den Ölauswurf am Auspuff.

Der Motor des HM12 Bulldog wurde in vielfältiger Art genutzt, als Stationärmotor (Ort-Bulldog) oder auf einem antriebslosen Fahrgestell montiert (Gespann-Bulldog, wurde von Zugtieren bewegt). Auch auf den Schienen wurde er eingesetzt, im Feldbahn-Motorwagen FM, im Schienen-Bulldog und in einer Lokomotive der Maffei Lokomotivfabrik.
 

Lanz HL12 1m

Zum Vergrössern mit der Maus über die kleinen Bilder gehen

Lanz HL12 1k
Lanz HL12 2k
Lanz HL12 3k
Lanz HL12 4k
Lanz HL12 5k
Lanz HL12 6k

Bild 1 bis 4 Verkehrbulldogs, auf Bild 2 im Vordergrund Modell 1:4,5 mit Benzinmotor,
Bild 5 Eisen-Bulldog, auf Bild 6 beide Maschinen festgefahren in ein wenig Matsch.

 

 

 

 

 

 

Technische Daten Fahrzeuge:

Typ

Eisen-Bulldog

Balkan-Bulldog

Gummi-Bulldog

Verkehrs-Bulld.

Doppel-Bulldog

Kategorie

selbstfahrender Motor

Straßenschlepper

Baujahr von / bis

1921 - 1927

1921 - 1927

1921 - 1927

1924 - 1927

1924 - 1927

gebaut ca.Stück

6030 alle Varianten

km/h

4,2

4,2

4,2

4,2

siehe Text

zul.Ges-Gew. kg

1850

1900

2000

2000

2360

Achslast v / h kg

760 / 1090

 

820 / 1180

980 / 1380

L / B / H mm

2250/1370/2195

2310/1550/2200

2500/1370/2300

2500/1520/2300

Radstand mm

1390

 

1390

1390

Spur v / h mm

1160 / 1140

 

1160 / 1140

1160 / 1260

Reifengröße vorn

600x125, Eisen

Moorräder

600x125, Eisen

720x120 Vollg.

720x120 Vollg.

Reifengröße hint

770x125
Eisen

Eisen
mit Winkeln

720x120
Vollgummi

960x120
Vollgummi

2 x 960x120
Vollgummi

Betriebsbremse

Holzklötze an den Hinterrädern mit Handspindel

zusätzlich Trommelbremsen

Lenkbremse

nein

Motor:

Hersteller

Lanz

Kraftstoff

Vielstoffmotor

Kühlung

Verdampfer Wasserkühlung mit Umwälzpumpe

Zylinder / Takte

1 / 2

Hubraum ccm

6238

Bohrung/Hub mm

190 / 220

PS bei U/min

12 PS bei 420

12 PS bei 420,
opt. 15 bei 500

Getriebe und Antrieb:

Hersteller Getr.

nicht vorhanden

Lanz, optional

Schaltung

 

 

 

 

manuell

Gänge v / r

 

 

 

 

2 / -

Abtriebsachse

hinten

Differenzialsperre

nein

 

Text und Fotos: Peter Kautz